Die Karotte, ein heilsames Nahrungsmittel

Deutsche Synonyme: Mohrrübe, Möhre. Englisch: carrot; Französisch: carotte; Spanisch: zanahoria.

 

Beschreibung: Wurzel der Karottenpflanze (Daucus carota L.) aus der Familie der Doldengewächse, die bis zu einem Meter hoch wird. Die Wurzel ist meist orangefarben, aber es gibt auch dunkelviolette oder gelbe Sorten.

 

 

100 g Karotten (etwa eine mittelgroße Wurzel) enthalten genug Beta-Karotinoid, um dreimal so viel Vitamin A zu produzieren, wie ein Erwachsener täglich benötigt.

Karotten sind - gemeinsam mit der Luzerne (Alfalfa) - das Nahrungsmittel, das mit Abstand am meisten Provitamin A enthält. Daher kann man sie wirklich als ein echtes Heilmittel bezeichnen!

Eigenschaften und Anwendung: Karotten enthalten geringe, aber nicht unbedeutende Mengen an Eiweiß (1,03%), etwa halb so viel wie die Kartoffeln. Der Fettanteil ist mit 0,19% sehr gering, und Kohlenhydrate machen 7,14% ihres Gewichtes aus. Sie sind eine gute Quelle für die Vitamine B, C und E. Alle Mineralien und Spurenelemente sind vorhanden, auch Eisen (0,5 mg/100 g).

 

Drei Inhaltsstoffe sind besonders hervorzuheben:

 

  1. Karotinoide, insbesondere das Beta-Karotin, das vom Körper in Vitamin A umgewandelt wird. Sie sind für die Funktionen der Netzhaut unverzichtbar, besonders für das Sehvermögen bei schlechten Lichtverhältnissen. Sie halten auch die Haut und die Schleimhäute gesund.
  2. Ballaststoffe. Sie regulieren die Darmpassage und machen den Darminhalt geschmeidiger. Karotten bestehen zu 3 % aus Ballaststoffen, vor allem aus Pektin.
  3. Ätherisches Öl. Es hilft gegen Darmparasiten.

 

Karotten helfen bei allen Erkrankungen der Augen (besonders der Netzhaut), bei Hautkrankheiten, Magenschleimhautentzündung, Magensäureüberschuss, Dickdarmentzündung und als Schutz vor Krebs.

 

Zubereitung und Anwendung

 

  • Roh als Salat, gerieben oder kleingeschnitten mit Zitrone gewürzt. Ganze Karotten stärken das Gebiss
  • Gekocht passen sie gut zu Kartoffeln und anderem Gemüse. Das Beta-Karotin bleibt beim Garen erhalten, das Gemüse bekommt einen süsslichen Geschmack.
  • Frisch gepresster Saft ist eine nahrhafte, wohlschmeckende Erfrischung, die gut mit Apfel-oder Zitronensaft kombiniert werden kann.